Collegium Cantorum singt Musik unserer Zeit

Einen wirklich außergewöhnlichen Konzertabend können Musikinteressierte am 10. November in der Stadthalle Holzminden erleben! Es erklingt ein Werk, das die aktuelle Musiksprache von Gospelchören aufnimmt, sich aber vor allem inhaltlich mit einer Thematik auseinandersetzt, die die Gemüter der Menschen derzeit intensiv im Alltag bewegt.

A Child of Our Time“  vom englischen Komponisten Michael Tippett behandelt die Geschehnisse, die zur sogenannten „Reichskristallnacht“ vor genau 80 Jahren in Deutschland geführt haben, genauso aber auch Fragen des „Andersseins“, der „Fremdheit“ und des Umgangs von Menschen miteinander. So reiht sich dieses Konzertprojekt des Collegium Cantorum ein in eine Folge von regionalen Veranstaltungen, die sich mit dieser wieder hochaktuellen Problematik befassen und will seinen Beitrag auch zur Erinnerungkultur in unserem Land leisten.

Tippett orientierte sich in der Form seines Werkes an den großen Oratorien von Bach und Händel. Doch ersetzte er die im Barock verwendeten Choräle durch Spirituals, die weltbekannt geworden sind. Die verwendete Musiksprache ist moderat modern und erzeugt intensiv berührende Klangfarben, die bereits mit dem ersten Akkord die Zuhörer „packen“ sollen.

Als Partner für dieses interessante und anspruchsvolle Konzert haben den Holzmindener Sängerinnen und Sängern insbesondere das Göttinger Symphonieorchester in ganz großer Besetzung aber auch die Messiaskantorei und ihr Dirigent Guido Mürmann aus der Landeshauptstadt Hannover mit großer Freude zugesagt. Eine hochkarätige internationale Solistenbesetzung mit der Amerikanerin Megan Marie Hart (linkes Bild), der Deutschen Janina Hollich, dem Schotten Stephen Chambers (rechtes Bild) und dem aus Lettland kommenden Rihards Millers komplettiert die Gruppe der Ausführenden.

Ohne finanzielle Unterstützung ist ein solch aufwändiges Konzertformat nicht durchführbar. So ist der Chor als Veranstalter den vielen Sponsoren und Unterstützern dieses besonderen Projektes von Herzen dankbar. Es sind dies allen voran die VR-Bank in Südniedersachsen und die Stiftung VR der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland sowie der Landschaftsverband Südniedersachsen, die Kulturstiftung des Landkreises Holzminden und die Stadt Holzminden.

Seien Sie herzlich eingeladen und lassen Sie sich dieses musikalische Ereignis nicht entgehen!

Das Collegium Cantorum Holzminden veranstaltet am 30.06.2018 ein Festival der Chöre in der Stadthalle Holzminden. Beginn ist 19:30 h, der Eintritt ist frei.

Neben Chören aus der Region Hannover-Paderborn-Holzminden ist mit den Romsey Singers ein befreundeter Chor aus England vertreten.

Es wartet ein vielfältiges, unterhaltsames Programm auf Sie! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Collegium Cantorum startet ins Jahr 2018

In diesem Jahr bringt das Collegium Cantorum ein besonderes Werk auf die Bühne: "A Child Of Our Time", ein Oratorium von Sir Michael Tippett.

"The darkness declares the glory of lightDie Dunkelheit kündet von der Herrlichkeit des Lichts. Dieses Motto hat Tippett seinem wohl wichtigsten und bekanntesten Werk vorangestellt. Sein während der ersten Jahre des Zweiten Weltkriegs komponiertes Oratorium A Child of Our Time wollte Tippett trotz des darin ausgedrückten massiven Protestes gegen Diktatur, Rassismus und Unterdrückung auch als Versöhnungswerk verstanden wissen." (Quelle: Wikipedia)

Als Download verfügbar die deutsche Übersetzung des Oratoriums:

Daneben laufen die Vorbereitungen auf das große Chorfest im Sommer, zu dem wir unter anderem auch unsere Freunde von der Insel, die Romsey Singers, begrüßen dürfen.

Interesse mitzuwirken? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt zum Einstieg! Lernen Sie uns unverbindlich kennen! Weitere Infos hierzu auf der Seite "Sing mit"

Weitere Infos zu beiden Projekten folgen in Kürze.

Vom Wunderkind zum unsterblichen Genius - W. A. Mozart im Spiegel seiner geistlichen Werke

Samstag, 18. November 2017, 20:00 Uhr
Stadthalle Holzminden
Veranstalter: Kulturverein Holzminden

Ausführende:
Collegium Cantorum Holzminden
Motettenchor Paderborn
Irina Trutneva, Sopran
Janina Hollich, Alt
Florian Feth, Tenor
Bartolomeo Stasch, Bass
Barockorchester L‘Arco Hannover (Konzertmeister Christoph Heidemann)

Leitung: Wolfgang Tiemann

Inhalt: Eine musikalische Mozart-Biografie mit Teilen aus seinen bedeutendsten sakralen
Werken und kurzen Kommentierungen, u.a. aus „Waisenhausmesse“ KV 139, „Krönungsmesse“ KV 317, „Große Messe c-moll“ KV 427, “Vesperae solennes de confessore” KV 339, “Requiem” KV 626 

Sommerfest 2017 des Collegium Cantorum

Am 15.07. trafen sich fast 60 Sängerinnen, Sänger, Familienmitglieder und Freunde des Collegium Cantorum zum traditionellen Sommerfest.

Passend zum diesjährigen Mozart-Programm schauten wir uns den Film "Amadeus" von Regisseur Milos Forman aus dem Jahr 1984 an. Der Film beschreibt Mozarts Leben aus der Sicht des Hofkomponisten Antonio Salieri. Wenngleich Fiktion und historisch belegte Realität - aus filmdramaturgischen Gründen - voneinander abweichen, bot das u.a. mit acht Oscars ausgezeichnete Werk im gezeigten "Director's Cut" drei Stunden gute Unterhaltung. Ein Gläschen Sekt und eine Tüte Popcorn taten ihr Übriges.

Im Anschluss trafen wir uns im Biergarten der Tapas-Bar. Für das leibliche Wohl sorgten die servierten Kaltgetränke sowie ein leckeres Grillbuffet, welches um diverse selbstgemachte Salate und Desserts ergänzt wurde. Für ein Sommerfest waren die Temperaturen ein wenig zu herbstlich, aber es blieb trocken, sodass wir den Nachmittag mit anregenden Gesprächen in geselliger Runde ausklingen lassen konnten.

Programm 2016 "Singt dem Messias"

Konzerte 26. und 27. November 2016 in Holzminden und Steinheim

11.08.2016 - Start in Intensivphase der Konzertvorbereitung nach der Sommerpause

Mit dem Ende der Sommerferien beginnt für die Sängerinnen und Sänger des Collegium Cantorum die intensive Phase der Vorbereitung des diesjährigen Chor- und Orchesterkonzertes.

Gemeinsam mit dem Vorstand des an diesem Projekt mitwirkenden Konzertchores "Vocale" aus Steinheim sind die organisatorischen Fragen abgesprochen und auch die zwei Probenwochenenden (in Holzminden und Steinheim) geplant.

www.vocale-steinheim.de

Kirsten Iltgen wird in den nächsten Wochen zusätzlich als Stimmbildnerin die Arbeit des Chorleiters unterstützen und in dieser Hinsicht intensivieren. (Link Stimmbildung)

Chor und Chorleiter laden interessierte Sängerinnen und Sänger aller Stimmlagen herzlich dazu ein, den Probenstart für eine unverbindliche Schnupperprobe oder den Einstieg in eine erfüllende und kreative Art der Freizeitgestaltung zu nutzen.

Collegium Cantorum entdeckt Musikstadt Leipzig

Für Freunde der Kunst und der Musik war die Messestadt in Sachsen schon immer ein Magnet und in diesem Jahr das Ziel der zweitägigen Chorreise des Collegium Cantorum.

Bei bestem Sommerwetter und in fröhlicher Stimmung startete die Fahrt sehr früh am Morgen. Nach einer Mittagspause im historischen Hauptbahnhof stand für den Nachmittag eine Erkundung des Stadtzentrums mit seinen aufwendig restaurierten Gebäuden, Passagen, der Nikolaikirche, u.a. eine der Wirkungsstätten Bachs, und der im Gegensatz dazu architektonisch sehr modernen Universität auf dem Programm. Die Gruppe bekam von den Stadtführern entlang der "Notenspur" einen sehr fundierten Einblick in Leipzigs bewegte Geschichte und das Wirken herausragender Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft. Vom Hotel direkt neben Oper und Gewandhaus ging es anschließend wieder zu Fuß zum gemeinsamen Abendessen ins Brauhaus an der Thomaskirche. Für den Rest des Abends hatten sich viele für einen Konzertbesuch im Gewandhaus entschieden und erlebten begeistert die spannende und mit mehr als 100 Musikern des MDR-Sinfonieorchesters auch monumentale Uraufführung zweier sinfonischer Werke in Anwesenheit des indischen Komponisten. Alternativ bot das Leipziger Stadtfest im gesamten Zentrum vielfältige Unterhaltung mit Livemusik für jeden Geschmack. Manch einer genoss die laue Sommernacht mit einem Cocktail im Barfußgässchen.

Am nächsten Vormittag gab es eine Führung im Grassi-Museum der Universität Leipzig, das eine der weltweit größten Sammlungen alter Musikinstrumente beherbergt. Die Chormitglieder und ihre mitreisenden Angehörigen staunten über die mitunter sehr skurrilen Exponate und bekamen auch Tonbeispiele zu Gehör, unter anderem von einer sogenannten „Nagelgeige“. Vom "City-Hafen" unweit der Thomaskirche wurde anschließend mit Elektrobooten zur Entdeckertour „Leipzig vom Wasser aus“ gestartet. Die Flussperspektive bot einen tollen Blick über die Wildnis am Ufer hinweg auf die Villen der Gründerzeit und später dann auf die beeindruckenden Industriedenkmäler, in die nun als Wohnhäuser wieder Leben einzieht. Auch auf dem Wasser ging es sehr lebhaft zu. Viele Ausflügler waren in ihren Kanus unterwegs und manchmal wurde es zwischen den Booten im schmalen Kanal ziemlich eng. Zurück in der Stadt genossen einige noch den herrlichen Rundblick von der Dachterrasse des Panorama-Tower, ehemals liebevoll "Weisheitszahn" genannt, bevor es nach einer deftigen Brotzeit im urigen Ambiente der Gaststätte "Bayerischer Bahnhof" wieder zurück nach Holzminden ging. Alle Teilnehmer waren sich einig: „Was für ein tolles Programm und eine schöne, gemeinsame Zeit in Leipzig!“. 

Collegium Cantorum startet in abwechslungsreiches Probenjahr 2016

Am 07. Januar, wie gewohnt um 19.30 Uhr, beginnt unser neues Probenjahr 2016. 

Auf dem diesjährigen Programm stehen die Vorbereitungen sehr unterschiedlicher musikalischer Programme.

Nach klassischem Nonsens und romantischen Schwindeleien freuen wir uns unter anderem auf die Erarbeitung wunderbarer barocker Musik von Johann Sebastian Bach und seinem Zeitgenossen und Schüler Gottfried August Homilius.

Einen interessanten Kontrast dazu bildet das „Magnificat“ von John Rutter, einem der gegenwärtig wohl bedeutendsten Komponisten geistlicher Chormusik.

Mit Teilen aus dem Oratorium „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn ergänzt ein klassisches Werk das musikalische Spektrum.

Neben einer weiteren Intensivierung der stimmbildnerischen Arbeit sind aber auch wieder schöne gemeinschaftsbildende Unternehmungen geplant, wie z.B. eine mehrtägige Chorfahrt nach Leipzig.

Alle Mitglieder sowie Chorleiter Wolfgang Tiemann laden sehr herzlich Interessenten aller Stimmlagen ein, unverbindlich einige Proben zu besuchen und den Chor und seine schöne, erfüllende Arbeit kennenzulernen.

Schauen Sie doch auch auf dieser Homepage unter „Willkommen – Sing mit“.